Pferdeklinik Großostheim


Ein  Überblick über unser Behandlungsspektrum

Operationen

Aus unserer Liste von über 100 Eingriffen, die wir anbieten können, haben wir beispielhaft einige aufgelistet. Im Fall der Fälle fragen Sie uns einfach.

    Orthopädische Operationen umfassen ein weites Spektrum: Arthroskopie zur Behandlung von OCD, Gelenkszysten und Chipentfernung mittels modernem Instrumentarium (Gasarthroskopie, Shaver). Außerdem Sehnen-Operationen inkl. Stammzellentherapie und Einbringen von Implantaten, Frakturversorgung, Korrektur von Gliedmaßenfehlstellung bei Fohlen, Operationen am Huf z.B. von Strahlkrebs, Neurektomien (Nervenschnitte) unheilbaren Erkrankungen

    Zahn- und Kieferoperationen wie Zahnextration, Wurzelresektion, Gebisskorrektur oder Füllungen sind bei uns mit modernen Methoden meist ohne Vollnarkose möglich

    Operationen am Genitaltrakt der Stute zur Verbesserung der Konzeptionsrate

    Kryochirurgie (Vereisung) zur erfolgreichen Entfernung von Hauttumoren und Warzen

    Augen-Operationen wenn möglich zur Erhaltung der Sehfähigkeit, Vitrektomien in Zusammenarbeit mit Dr. Heidbrink

    Gefäßchirurgie wie Venentransplantation und Thrombektomie bei Pferden nach Venenverschluss 

    Chirurgie der oberen Atemwegen und Laparoskopie bieten wir in Zusammenarbeit mit Prof. Brehm an

     

Medizinische Leistungen an den Organsystemen

Unser Fokus auf die Gebiete Orthopädie, Sportmedizin, Zahnheilkunde und Gynäkologie spiegelt sich auch hier im Spektrum unserer Leistungen wieder. Hervorzuheben sind darüber hinaus bei den Atemwegen Erstellung von Inhalations- und Injektionsprogrammen entsprechend von Befunden der Bronchoalveolären Lavage (BAL) oder Tracheobronchialsekret (TBS) Analyse, Lungenspülung, bei Muskelerkrankungen Muskelbiopsien und PSSM-Diagnostik, bei Störungen des  Verdauungsapparates Resorptionstests, am Herz-Kreislauf-System Ultraschall Herz, EKG einschließlich Belastungs EKG und 24Stunden EKG, Therapie von Herzrhythmusstörungen inkl. Kardioversion, beim Nervensystem Diagnostik und Therapie von Headshaking und Ataxie, bei den Endokrinen Organen Diagnostik und Therapie diverser Hormonstörungen inkl. Cushing (ECS), Metabolischem Syndrom (EMS), Kryptorchidendiagnostik, Kastration in Kurz- oder Vollnarkose inkl. Wundverschluss, nach Absprache laparoskopische Kastration von Kryptorchiden, bei Erkrankungen der Augen Augeninnendruckmessung (Tonometrie) und Ultraschalluntersuchungen. Mehr Informationen zu vielen dieser Erkrankungen finden sie auf den Seiten von www.EquiVetInfo.de.

 

Orthopädie

Ein bedeutender Teil unserer klinischen „Fälle“ kommt aus dem Bereich der Orthopädie. Angefangen von den Fehlstellungen und Wachstumsstörungen der Fohlen, die je nach Sachlage mit oder ohne Operation behoben werden können, über Sportverletzungen, die schnell kuriert werden müssen, bis hin zu Altersarthrosen: Wir verfolgen konsequente Diagnose- und Therapiekonzepte und ermöglichen so eine hohe Erfolgsquote.Entscheidend dabei ist mit umfassendem Blick die Gesamtheit der Befunde zu erkennen, die, ähnlich einem Puzzle mit vielen Teilen, das Bild der Diagnose bilden. Erst wenn genügend Puzzelstücke ineinander gefügt werden können, entsteht ein Bild von der Krankheit unseres Patienten. Je vollständiger das Puzzle dabei ist, desto klarer ist die Diagnose und umso exakter die therapeutischen Möglichkeiten.  Dies gilt in besonderem Maße auch für die Orthopädie. Erst die kompromisslose Einhaltung einer umfassenden Untersuchungsstruktur führt letztlich zu verlässlichen Diagnosen und nachhaltigen Therapieergebnissen.

  • Sehnenzerrungen – Hier bieten wir aktuelle Therapieansätze, deren Konzepte wir auch auf Fortbildungsveranstaltungen für Tierärzte vermitteln.
  • Sehnenrisse – Eine Operation unter Verwendung von Implantaten führt häufig zum Erfolg.
  • Fesselträgererkrankungen – meist als Insertionsdesmopathie, heute eine der häufigsten orthopädischen Probleme
  • Strahlbeinbereich –Wir verfügen hier über die Technik, Bänder und Sehnen in diesen Bereich mit Ultraschall zu untersuchen und entsprechende Therapien zu empfehlen. 
  • Hufrolle – ein sehr komplexes Krankheitsgeschehen, zu dem Dr. Bingold eine Fach-CD erstellt hat (Hintergrundinformation auf unserer Webseite www.EquiVetInfo.de)
  • Akute und chronische Hufrehe – ein Thema, das viel Engagement von Tierarzt und Besitzer erfordert (Hintergrundinformation auf unserer Webseite www.EquiVetInfo.de)
  • Hornspalten – Wir liefern den medizinischen Hintergrund, Wolfgang Kraus unser orthopädischer Hufbeschlagschmied setzt unsere Empfehlungen perfekt um.  
  • Huferkrankungen - Nicht nur ein Thema für den Schmied, sondern eines für die Kooperation zwischen Schmied und Tierarzt
  • Sportverletzungen - meist eine Arthritis, für die heute eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten zur Verfügung steht.
  • Arthrosen - sind nicht nur ein Problem des Alters und durchaus therapierbar.
  • Gelenkschips (OCD) – Häufig müssen sie nicht entfernt werden, falls doch, verfügen wir über die notwendige moderne Technik. (Hintergrundinformation auf unserer Webseite www.EquiVetInfo.de)
  • Gelenkszysten – In der Regel hilft nur die chirurgische Versorgung und die Behandlung mit Präparaten aus der regenerativen Medizin (Hintergrundinformation auf unserer Webseite www.EquiVetInfo.de). 
  • Fohlenfehlstellungen – Die meisten krummen Beine müssen nicht sein, wenn wir sie frühzeitig zu sehen bekommen (Hintergrundinformation auf unserer Webseite www.EquiVetInfo.de).

 

Gynäkologie

Fruchtbarkeitsstörungen behandeln - Trächtigkeitsrate verbessern:
Wichtig für eine erfolgreiche Reproduktionsmedizin ist eine sorgfältige regelmäßige gynäkologische Untersuchung im Verlauf des Zyklus der Stute. Durch den konsequenten Einsatz von modernen Methoden lassen sich die Trächtigkeitsraten deutlich steigern. Genaue Diagnosen bietet die Untersuchung von Eierstöcken und Gebärmutter mittels Ultraschall, insbesondere in der frühen Zwillingsdiagnostik und der Geschlechtsbestimmung ab dem 60. Tag. Mit einem Videoendoskop werden Veränderungen in der Gebärmutter auch für den Kunden sichtbar und können gleichzeitig behandelt werden, zusätzlich können endoskopische Besamungen mit geringen Spermamengen durchgeführt werden. Zur weiteren Diagnostik von Veränderungen der Gebärmutter verwenden wir die zytologische Untersuchung und die Entnahme von Biopsien aus der Gebärmutter.

 

In der Gynäkologie lassen sich die Trächtigkeitsraten durch den konsequenten Einsatz moderner Methoden deutlich steigern. Die Verwendung von Ultraschall ermöglicht es uns eine genauere Diagnose von Veränderungen zu stellen. Eine noch genauere Diagnose und die Behandlungen von Veränderungen im Uterus ermöglicht uns die Untersuchung mit einem Videoendoskop, das zusätzlich zur endoskopischen Besamung verwendet werden kann. Die zytologische Untersuchung eines Gebärmutterabstriches hilft Entzündungen schnell zu entdecken und entsprechend zu behandeln. Degenerative Veränderungen an der Gebärmutterschleimhaut sowie  die Funktionstüchtigkeit und Fruchtbarkeit der Stute werden durch eine Biopsie aufgezeigt. Trächtigkeitsuntersuchungen mittels Ultraschall erlauben eine zuverlässige frühzeitige Überwachung der Trächtigkeit und ermöglichen es bei einer Zwillingsanlage adäquat reagieren, ab dem 60. Tag ist eine Geschlechtsbestimmung möglich.

Weitere Infos zu diesem Fachbereich unter gyn-equivetinfo.

 

Gestütsmedizin

Alleine mit der Besamung der Stute ist es in der Gestütsmedizin nicht getan. Um erfolgreich Pferde zu züchten bedarf es einer umfassenden Betreuung und Beratung von der Zuchtauswahl unter medizinischen Gesichtspunkten über die Besamung und Begleitung der Trächtigkeit, der Geburt und Neugebohrenenphase bis hin zur Aufzucht der Fohlen. Dazu gehört die Beratung über Impf- und Entwurmungsmanagement, Empfehlungen zur Fütterung und Mineralstoffversorgung sowie Maßnahmen zur Prävention von Fehlstellungen. Zusätzlich besteht bei frühzeitigem Eingreifen die Möglichkeit von Überbisskorrekturen beim Fohlen.

Ebenso wichtig ist die Betreuung von Hengsten, bei der Bedeckung im Natursprung oder im Einsatz auf Besamungsstationen. Dies beinhaltet die Einhaltung und Überwachung von seuchenhygienischen Anforderungen, Gewinnung von Sperma sowie die Beurteilung und Aufbereitung von Sperma zur Verarbeitung zu Frischsamen oder Tiefgefriersperma.

 

Zahnheilkunde

Der Anspruch an die Zahngesundheit unserer Pferde hat enorm zugenommen. Lange stiefmütterlich behandelt hat sich das Betätigungsfeld der Zahnheilkunde in den vergangenen Jahren erheblich vergrößert und ist durch einen erweiterten Wissenstand und verbesserte technische Ausrüstung stetig gewachsen. Zahnheilkunde beim Pferd ist ein hochspezialisiertes eigenständiges Fachgebiet geworden. Die meisten Eingriffe können auf Grund neuer Techniken inzwischen ohne Narkose unter lokaler Anästhesie durchgeführt werden. Vieles was bis vor kurzem beim Pferd noch unvorstellbar war ist bei entsprechendem „know how“  und Ausrüstung inzwischen Routine. Dazu gehören u. A. die  Extraktion von Backenzähnen auch in schwierigen Fällen am stehenden sedierten  Pferd,  Wurzelspitzenresektionen, Füllungen  und  die  Stabilisierung von Zahnfachfrakturen. Etabliert hat sich die Videoendoskopie der Maulhöhle und die Möglichkeit der wesentlich exakteren Korrektur von Zahn-, Gebiss und Kauflächenfehlern.

Schwierige chirurgische zahnärztliche Eingriffe können bis auf weiteres nur nach vorheriger Absprache durchgeführt werden. Die üblichen Gebisskorrekturen und Standardeingriffe werden von uns wie gewohnt angeboten.

 

Augenheilkunde

Sicherlich ein Spezialgebiet für das man viel Geduld und Durchhaltevermögen sowohl auf Seiten des Patenten und Besitzers als auch auf Seiten des Tierarztes braucht. Neben dem speziellen Fachwissen bedarf es auch hier der technischen und instrumentellen Ausstattung für Diagnostik, Therapie und Chirurgie.

 

Sportmedizin – Kaufuntersuchung – Präventive

Diese drei Begriffe überlappen sich in den Anforderungen an den Tierarzt sehr stark. In der Sportmedizin geht es nicht nur um die Fitness des Kaderpferdes, sondern genauso auch um die Fitness des „gewöhnlichen“ Freizeitpferdes. Der Wert eines Pferdes bemisst sich nicht allein im materiellen Wert, für die meisten Reiter überwiegt der immaterielle oder emotionale Wert. Und alle Pferde, die reiterlich genutzt werden sind Sportler, weshalb die Sportmedizin alle Pferde betrifft.

  • Auch Kaufuntersuchungen haben etwas mit Präventive zu tun. Sowohl Käufer als auch Verkäufer wollen etwas über Krankheiten wissen, die zum Zeitpunkt des Pferdekaufs nicht sichtbar sind oder noch nicht in Erscheinung getreten sind. Durch unsere eingehenden Untersuchungen und qualitativ hochwertige Röntgenbilder lässt sich das Risiko des Pferdekaufs sowohl für Verkäufer wie Käufer im Hinblick auf unerwartete Krankheiten des Pferdes deutlich minimieren. Wir beraten Sie eingehend zu allen gesundheitlichen Fragen, zusätzlich können Röntgenaufnahmen und anders Bildmaterial in Form einer CD oder über unseren Webserver online eingesehen werden.

Weitre Infos zur Kaufuntersuchung und Formulare finden Sie im Abschnitt Kaufuntersuchung

 

Rittigkeitsprobleme

Zu Zeiten der Kavallerie war bei Rittigkeitsproblemen immer der Reiter schuld, heute wird das Problem eher beim Pferd, dem Trainer, dem Sattel, dem Beschlag, dem Futter,… vermutet, wenn die erwartete Leistung nicht erbracht wird. Viele Rittigkeitsprobleme sind aber leider doch eher reiterliche oder Management Probleme, die dann durchaus zu medizinischen Problemen führen können. Um solche Probleme und Krankheiten diagnostizieren und nachhaltig beheben zu können, wollen wir die Patienten im Verlauf der Untersuchung in der Regel unter dem Reiter sehen. Zu unserem Selbstverständnis gehört es, dem Reiter im Fall der Fälle ohne Umschweife zu sagen, wenn die Rittigkeitsprobleme an ihm liegen und wie er ihnen vorbeugen kann. Nur so können wir mit unserer medizinischen Therapie der Rittigkeitsprobleme Erfolg haben und Reiter wie Pferd helfen.

 

Satteldruckmessung

Da in vielen Fällen der nicht ideal sitzende Sattel mit zum Problem beiträgt, haben wir ein System angeschafft, mit dem der Satteldruck mittels einer elektronischen Messdecke unter dem Reiter in allen Gangarten beurteilt werden kann. Weitere eingehende Informationen zur Satteldruckmessung finden sie auf den entsprechende Webseiten.

 

Headshaking

Vornehmlich im Frühjahr und den Sommermonaten werden uns Pferde vorgestellt, die praktisch unreitbar sind, da sie unter dem Reiter permanent mit dem Kopf schlagen Eine stetige Anlehnung an das Gebiss ist nicht erreichbar, die Pferde konzentrieren sich nicht auf die Arbeit. Den Reiter kann dies schier zur Verzweiflung bringen, bei manchen Pferden wird das Reiten sogar gefährlich oder unmöglich.

Inzwischen geht man davon aus, dass eine Überreizbarkeit des Trigeminusnerven für die Erkrankung verantwortlich ist. Wenn man der Ursache auf die Spur kommen will muss man den vielfältigen  Auslösern für die Krankheit nachgehen. Wir beschäftigen uns schon relativ lange mit dieser Erkrankung und haben mit der Firma InnoHorse Masken entwickelt, die helfen die Krankheit zu lindern. Mehr zu dieser Krankheit auf www.EquiVetInfo.de.

 

Tumorbehandlung / Kryochirurgie

Sarkoide sind meisten in der Form von Warzen auftretende beim Pferd häufig vorkommende Hauttumoren. Die Wahrscheinlichkeit der Wiederkehr des Tumors und Wundheilungsstörungen sind bei herkömmlichen Behandlungsmethoden relativ hoch. Die Kryochirurgie ist ein Verfahren, bei dem der Tumor vereist wird und das abgestorbene Tumorgewebe vom Körper abgestoßen wird. Dadurch wird das Immunsystem auf den Tumor aufmerksam gemacht und der Körper kann sich besser wehren. Die Wahrscheinlichkeit einer Wiederkehr ist dadurch  wesentlich geringer. Inzwischen setzen wir mit vielversprechenden Resultaten eine Reimplantationstechnik ein, die die körpereigene Abwehr gegen den Tumor noch weiter steigert. Kryochirurgie kann in den meisten Fällen am stehenden sedierten Pferd durchgeführt werden.

Arthroskopie SPR
Arthro039
P1050644
Metabolisches_Syndrom_Fettdepots
Sono00001_05
Osteochondrose Halswirbelsäule B
Sono0506_03
CR5Z18N0J020522
Hornspalt
P1030767 P1030779
Fohlen
db_Fohlengeburt00061
Kopfbild_gyninfo11_49
2_Pferde_7_Absamen_48
Fohlen Schwäche Fesseltrageapparat 1 Fohlen Schwäche Fesseltrageapparat 2
Wolfszähne
Zähne
DSC06005
OCD Knie
Kissing Spines 4
Hinter der Senkrechten
Genick
a_Screenshot
a_Lichtschutzmaske
Kryochirurgie Equines Sarcoid
P1080472
Pfeil oben1

nach oben

Impressum

Impressum